Das Bild zeigt einen winterlichen Weitblick über die Mühlviertler Hügellandschaft.

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, den Newsletter der Mühlviertel Marken GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Adresse, Telefon, Anfrage) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von der Mühlviertel Marken GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Static Map

Hagenberg im Mühlkreis

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
Besondere Eigenschaften

Daten & Fakten

  • Einwohner: 2.578
  • Fläche: 15 km²
  • Seehöhe (von): 442m
  • Seehöhe (bis): 442m
  • Gemeindeart: Marktgemeinde
  • Längengrad: 14,5145
  • Breitengrad: 48,3666
Hightech in alten Mauern.

Ein neuer Geist ist in die alten Mauern des Schlosses Hagenberg eingezogen. Einst zum Schutz der Handelsreisenden entlang der Salzstraße errichtet, steht es heute für Forschung, Hochtechnologie und softwareorientierte Mathematik.


Ein Spaziergang durch Hagenberg – 20 km nördlich von Linz gelegen – ist eine Reise durch die Zeit. Beginnend vom Schloss mit seinen Grundfesten aus dem Mittelalter bis zum modernen Softwarepark mit Universitäts- und Fachhochschulstudiengängen, Forschungseinrichtungen
und mehr als 1500 Studenten. Das RISC, ein Forschungsinstitut der Universität Linz,

brachte Vordenker, Studierende, Forscher und Unternehmen aus der Softwareentwicklung
nach Hagenberg. Und es verhalf dem schon halb verfallenen Schloss zu neuer Blüte. Die historischen Mauern – mit großem Aufwand renoviert – wurden das Herz des neuen Hagenberg. Der Veranstaltungssaal, das stilvolle Schlossrestaurant und der urige „Eiskeller“ sind voll jungem Leben. Am Hang oberhalb des Schlosses erstreckt sich das weitläufige universitäre Gelände.
Kulturelles Kleinod Im 12. Jahrhundert war die Burg in Hagenberg zum Schutz der Handelsreisenden an der Salzstraße nach Böhmen errichtet worden. Über die Jahrhunderte verwandelte sich der Trutzbau in ein Schloss im Renaissancestil mit einer integrierten, sehr
sehenswerten Schlosskapelle. Jetzt, im 21. Jahrhundert, ist es ein Zentrum für Wissenschaft,
Verwaltung und Kultur. Der Verein Schloss Hagenberg lädt regelmäßig zu Ausstellungen, Lesungen und Konzerten nationaler und internationaler Künstler in den historischen Räumlichkeiten der Altburg (www.schlossverein-hagenberg.at).

Eine grüne Oase
Der Landschaftspark westlich des Schlosses mit heimischen und exotischen Baumarten, Wiesen und Teichen wurde bereits im 17. Jahrhundert angelegt. Er ist eine Oase der Beschaulichkeit mitten im quirligen studentischen Betrieb und schließt direkt an den Softwarepark an. Die IT-Schmiede, die international als eines der führenden Technologiezentren gilt, lernt man am besten im Rahmen einer Führung näher kennen. Buchungen unter: Tel: +43 7236/3343-0
E-Mail: office@softwarepark-hagenberg.com. Gäste wie Einheimische genießen die Kontraste zwischen High-Tech und Natur, zwischen Forschung, Lehre und Erholung. Mit idyllischen Wanderwegen ist für den Anschluss an die klassische Mühlviertler Umgebung gesorgt.
Tel.: +43 7236/2318
www.hagenberg.at

Architektur verbindet Alt und Neu
Hagenberg dient seit Jahren als gelungenes Anschauungsbeispiel für behutsame Architektur im ländlichen Raum. Wie Altes erhalten und mit Neuem verbunden werden kann, zeigt die  Restaurierung des Schlosses. Das Kredo der ausführenden Architekten war es, alten Mauern Respekt zu zollen, sie aber nicht durch Imitationen zu verfälschen. Ein weiteres Juwel aus der Vergangenheit ist die Kumpfmühle. Die Mühle wurde weitestgehend originalgetreu nachgebaut. Die Fachhochschule Hagenberg setzt ein Glanzlicht moderner Architektur in Anlehnung an traditionell ländliche Bauwerke. Der Neubau überzeugt vor allem durch seine Konzeption als
“Vierkanter”. Die traditionelle Form gibt dem Baukörper eine starke Identität. Mit moderner Architektur glänzt das amsec Gebäude, ein aussichtsreicher Firmensitz für softwarenahe Unternehmen. Beeindruckend ist auch die sogenannte Neue Mitte – das Geschäfts- und Infrastrukturzentrum von Hagenberg. Eine Vertiefung in architektonische Überlegungen
und Details der Ausführung bietet der neue Architekturführer von Hagenberg – erhältlich am Gemeindeamt.


Kontakt & Service

Hagenberg im Mühlkreis
Gemeindeamt Hagenberg
Kirchenplatz 5a
4232 Hagenberg im Mühlkreis

Telefon: +43 7236 2318-0
Fax: +43 7236 23183
E-Mail: gemeinde@hagenberg.ooe.gv.at
Web: www.hagenberg.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch
Englisch

powered by TOURDATA

Ort
Hagenberg im Mühlkreis

Hightech in alten Mauern . Ein neuer Geist ist in die alten Mauern des Schlosses Hagenberg eingezogen. Einst zum Schutz der Handelsreisenden entlang der Salzstraße errichtet, steht es heute für Forschung, Hochtechnologie und softwareorientierte Mathematik. Ein Spaziergang...