Das Bild zeigt zwei junge Frauen in einem Trachenkleid aus Blaudruckstoff. Die beiden sitzen auf Granitsteinen im Fluss.

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, den Newsletter der Mühlviertel Marken GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Adresse, Telefon, Anfrage) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von der Mühlviertel Marken GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Static Map

Liebfrauenkirche

Besondere Eigenschaften
Die Liebfrauenkirche vor dem Böhmertor wird 1345 zum erstenmal als Spitalskirche erwähnt.

Sie brannte 1361 ab, wurde wieder aufgebaut und 1422 von den Hussiten wieder zerstört. Um 1450 erfolgte der Bau der jetzigen Kirche, bei der vor allem der lichtdurchflutete Chor bemerkenswert ist.



Im Chor steht seit der Auflassung des Friedhofes, der einst rund um die Kirche lag, die spätgotische Totenleuchte. Sie wurde 1484 vom Bürgermeister Wolfgang Horner als Lux-perpetua-Leuchte gestiftet.

Kontakt & Service

Liebfrauenkirche
Klosterbergl 2
4240 Freistadt

Ansprechperson
Stadtamt Freistadt

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

powered by TOURDATA

Sehenswürdigkeiten
Liebfrauenkirche
Freistadt

Die Liebfrauenkirche vor dem Böhmertor wird 1345 zum erstenmal als Spitalskirche erwähnt. Sie brannte 1361 ab, wurde wieder aufgebaut und 1422 von den Hussiten wieder zerstört. Um 1450 erfolgte der Bau der jetzigen Kirche, bei der vor allem der lichtdurchflutete Chor...