Das Bild zeigt einen Aussichtsturm mit Blick über das tief verschneite Mühlviertel.

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, den Newsletter der Mühlviertel Marken GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Adresse, Telefon, Anfrage) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von der Mühlviertel Marken GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Static Map

Heidenstein

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
Besondere Eigenschaften
Ort mit besonderer, natürlicher Energie
für Gruppen geeignet
Kinderwagentauglich
Inmitten des schönen, sanft hügeligen Mühlviertels liegt der Heidenstein. Ein Felsengebilde aus grobem Weinsberger Granit, das schon vor tausenden Jahren als Treffpunkt der hier lebenden und durchziehenden Völker genutzt wurde. Hier, so nimmt man an, wurden 8 mal im Jahr Feste gefeiert, bei denen nicht nur Politik und Handel getrieben, sondern auch Gericht gehalten wurde, was aus den Aufzeichnungen, die man in den umliegenden Archiven fand, hervorgeht.



Dieser "Ort der Kraft" wurde auch für Sternen- und Sonnenbeobachtungen verwendet. Vom linken Felsengebilde aus kann man über die umliegenden Berge, Kirchenspitzen und Klöster die Tag- und Nachtgleiche, Sommersonnenwende und Wintersonnenwende exakt bestimmen. Weiters, so nimmt man an, wurden die Wasserschalen zur Sternenbeobachtung verwendet.
 
Zum ersten Mal wurde Eibenstein 1262 urkundlich erwähnt. Am Heidenstein wurde für die umliegenden Ortschaften das Ehaftteiding durchgeführt. Handschriftlichen Nachweis darüber gibt es im Schlossarchiv von Waldenfels. Hier, so steht es in den Urkunden, wurden alle Bewohner verpflichtet daran teilzunehmen, die, die "selben Freiheiten genossen, wie die zu Eibenstein". Ausgenommen waren nur kranke Personen und solche, die Frondienst bei den Gutsherren zu leisten hatten.

Kontakt & Service

Heidenstein
Eibenstein
4261 Rainbach im Mühlkreis

Telefon: +43 7942 75700
E-Mail: kernland@oberoesterreich.at
Web: www.heidenstein.at
Web: www.muehlviertel.at

Tourismusverband Mühlviertler Kernland
Waaggasse 6
4240 Freistadt

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch
Englisch

powered by TOURDATA

Täglich geöffnet

Anreise

Seehöhe

719m

Erreichbarkeit / Anreise

Auto: von Linz über die Mühlkreisautobahn A7 bis Unterweitersdorf und weiter auf der S10 bis Freistadt Nord. Anschließend auf der Mühlviertler Bundesstraße B310 nach Rainbach, weiter auf der Summerauer Landesstraße nach Eibenstein.
Bahn: Bahnverbindung von Linz nach Summerau (Entfernung Summerau - Eibenstein ca. 3 km)

Parken

  • Parkplätze: 10

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Routenplaner für individuelle Anreise

Eignung

  • Für Gruppen geeignet
  • Kinderwagentauglich
  • Für Senioren geeignet
  • Für Alleinreisende geeignet
  • Mit Freunden geeignet
  • Zu Zweit geeignet
  • Mit Kind geeignet

Saison

Frühling, Sommer, Herbst

Sonstige besondere Eignungen:

Familien, Senioren

Barrierefreiheit

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Sehenswürdigkeiten
Heidenstein
Rainbach im Mühlkreis

Inmitten des schönen, sanft hügeligen Mühlviertels liegt der Heidenstein. Ein Felsengebilde aus grobem Weinsberger Granit, das schon vor tausenden Jahren als Treffpunkt der hier lebenden und durchziehenden Völker genutzt wurde. Hier, so nimmt man an, wurden 8 mal im...