Das Bild zeigt zwei Personen, die von einem Hopfenfeld stehen.

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, den Newsletter der Mühlviertel Marken GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Adresse, Telefon, Anfrage) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von der Mühlviertel Marken GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

"Was heute im Trend ist, hat es bei uns immer gegeben"

Der Blick wandert vom Kachelofen in Richtung Herrgottswinkel, hin und her zwischen den alten Holzsesseln und den rustikalen Tischen. Spätestens, wenn man Platz nimmt, spürt man ein vertrautes Gefühl: Echte und bodenständige Gemütlichkeit.

Genauso authentisch wie die Gaststube im Gasthof Haudum in Helfenberg sind auch die Gastgeber selbst. „Ich bin eine Wirtshausgeburt“, erzählt Peter Haudum (57), „über der Gaststube bin ich zur Welt gekommen.“ Seine Eltern hatten das altehrwürdige Haus direkt neben der Kirche 1952 gekauft, 1988 hat er es gemeinsam mit seiner Frau Christine übernommen.

Rein optisch hat sich – zum Glück – seither nicht allzu viel verändert. Statt den einmaligen Charakter des Wirtshauses für moderne Umbauten zu opfern, hat man nur behutsame Anpassungen durchgeführt. Die Möbel sind die gleichen wie zum Zeitpunkt der Übernahme, der Linoleum-Boden ist gar schon über 70 Jahre alt. Alles bestens gepflegt und mit viele Liebe zum Detail dekoriert.

 

Traditionelle Küche

Das Inventar der Küche ist hingegen auf dem neuesten Stand der Technik. Gekocht wird aber traditionell: Nicht nur Blunz’n, Beuschel oder die berühmten Speckknödel kommen auf die Teller, auch Raritäten wie Kalbskopf oder Rindsschulter werden zubereitet. Das Sagen hat hier Sohn Lukas (26), der nach Stationen auf dem Kreuzfahrtschiff „Aida“ und im „Ikarus“ im Hangar 7 wieder ins Mühlviertel zurückgekehrt ist. „Die Regionalität, die heute wieder im Trend ist, hat es bei uns immer gegeben“, sagt Peter Haudum.

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.

Regional ist auch das Bierangebot: Es gibt Biere aus der gesamten BierWeltRegion Mühlviertel. Das Fassbier wird alle drei Monate gewechselt, für noch mehr Vielfalt sorgen ausgewählte Flaschenbiere. Auch ein eigenes Bier hat man schon einmal gebraut, nämlich für den „Probier-Ball“ der Helfenberger Feuerwehr. Auch zur zweiten Auflage im Frühling will man wieder brauen, daneben werden einige Brauereien aus der BierWeltRegion ihre Produkte zur Verkostung anbieten.

 

Besondere Geschenke

Mühlviertler Bier spielt auch eine besondere Rolle in der „Speckwerkstatt“. Der hausgemachte Speck ist schon seit Jahren ein Verkaufsschlager. In die Geschenkboxen wie die „Böhmerwald Brettljausn“ kommen aber nicht nur Speck-Spezialitäten, sondern auch Mühlviertler Biere und Produkte lokaler Erzeuger wie Marmeladen oder Chutneys. Gerade zur Vorweihnachtszeit ist die Nachfrage groß, denn die geschmackvollen Pakete sind beliebte Weihnachtsgeschenke. Verkosten kann man die verschiedenen Specksorten aber auch im Wirtshaus selbst. Ein Angebot, das vor allem von den Gästen der umliegenden Hotels gerne angenommen wird. Und auch die vielen Wanderer, die auf dem „Kraftquelle Baum“-Weg im Gasthof Haudum Station machen, stärken sich gerne mit einer deftigen Speckjause.

 

Den Ausgleich zur Arbeit findet Peter Haudum nicht nur beim Tarock, das er leidenschaftlich gerne spielt, sondern auch etwas außerhalb von Helfenberg. Gleich neben der Burg Piberstein hat er einen alten Stadel umgebaut, mit einem Selchofen ausgestattet und rundherum alte Obstsorten angepflanzt. Hier will er mit seiner Frau einmal die Pension genießen. Ein schöner Platz – einfach, gemütlich und mit viel Leidenschaft hergerichtet. Wie sollte es auch anders sein.

 

Zur Übersicht aller Geschichten

Gasthof Haudum

Rohrbacherstraße 2
4184 Helfenberg

+43 7216 6248-0
gasthaus.haudum@aon.at
www.haudum.at/

Öffnungzeiten:

Montag: 8:00 - 14:00 Uhr 
Dienstag: Ruhetag 
Mittwoch - Samstag: ab 8:00 Uhr
Sonntag: 8:00 - 16:00 Uhr (ausgenommen Veranstaltungen und Sparvereinseinzahlungen)

Mehr zum Gasthof Haudum

Hoflaube
Helfenberg

Gasthof Haudum

Ein Gasthof wo Gäste zu Freunden werden! Neu: Haudum*** Speck online bestellen!Eine Küche, die Traditionen nicht mühsam wiederbeleben muss, da sie hier nie in Vergessenheit geraten konnten. Bei uns essen Sie in aller Ruhe oder feiern mit bis zu 200...

mehr dazu
Böhmerwald-Brettljause
Helfenberg

Speckwerkstatt Haudum

Speck aus Helfenberg in aller Munde! In der Speckwerkstatt von Peter Haudum entstehen neben feinstem Karreespeck, schmackhaftem Bauchspeck und anderen traditionellen Sorten auch einmalige Kreationen wie der Rib-Eye-Speck oder der Mühlviertler...

mehr dazu
St. Johann am Wimberg
Sankt Johann am Wimberg

Kraft-Quelle-Baum

18h 28m

1796m

60,30 km

Schwierigkeit:
zur Tour
Sommer
Helfenberg

Gasthof Haudum


Veranstaltungszentrum
ab € 35,00
mehr dazu
Burgeingang
Helfenberg

Burg Piberstein

Die Burg Piberstein ist ein weitläufiger und unregelmäßiger Komplex, der um einen massiven Felsen gebaut wurde. Ein weitläufiger und unregelmäßiger Komplex. Um einen Felsen wurde das Kernwerk der Burg gebaut, der unregelmäßige Palas stößt mit zwei...

mehr dazu