Das Bild zeigt die grüne Mühlviertler Hügellandschaft.

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, den Newsletter der Mühlviertel Marken GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Adresse, Telefon, Anfrage) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von der Mühlviertel Marken GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Ein seltenes Instrument im Mühlviertel - 800 Jahre Stift Schlägl

Aigen-Schlägl, Oberösterreich, Österreich

Termin

16.08.2019 / 19:30

Veranstaltungsort

Sommerhaus Stift Schlägl
Schaubergstraße 7
4160 Aigen-Schlägl

Kontakt

Stift Schlägl

Schlägl 1, 4160 Aigen-Schlägl

+43 7281 8801
zv@stift-schlaegl.at
www.stift-schlaegl.at


powered by TOURDATA

EINTRITT: € 25.-

Maddalena del Gobbo, Baryton
fr. Ewald Nathanael Donhoffer, Hammerklavier

Die Gambistin Maddalena del Gobbo hat nicht nur die Gambe für sich entdeckt, sondern hegt seit einiger Zeit auch große Zuneigung zu ihrem klassischen Enkel: dem Baryton. Der Form nach eine Gambe, hat dieses Instrument aber zusätzliche Resonanz-Saiten, die einerseits gezupft werden können, andererseits bei „normalem“ Spiel mitschwingen und so dem Instrument einen ganz eigenen, silbrigen Nachklang verleihen. Dieses Instrument war Ende des 18. Jahrhunderts. eine kurze Zeit lang ausgesprochen populär; berühmt ist das Schaffen Joseph Haydns für dieses Instrument, da es sein Dienstherr, Fürst Nikolaus Eszterhazy außerordentlich gerne und – der Schwierigkeit der Stücke nach zu schließen – sehr gut gespielt haben muss. Auch Schlägl besaß offenbar nicht nur ein Baryton, es wurde auch gespielt – das Archiv enthält ein nicht unbedeutendes Konvolut vornehmlich kleiner Kompositionen, teils Abschriften, teils originale Stücke von Mitbrüdern, von denen bei diesem Konzert einige zu hören sein werden.



Sommerhaus Stift Schlägl

Schaubergstraße 7, 4160 Aigen-Schlägl

+43 7281 8801
http://www.stift-schlaegl.at


Eingeschränkt rollstuhltauglich: teilweise Hilfestellung nötig. Die Maße entsprechen nicht oder nur teilweise der gesetzlichen ÖNORM.

Termin

16.08.2019 / 19:30

Veranstaltungsort

Sommerhaus Stift Schlägl
Schaubergstraße 7
4160 Aigen-Schlägl

Kontakt

Stift Schlägl

Schlägl 1, 4160 Aigen-Schlägl

+43 7281 8801
zv@stift-schlaegl.at
www.stift-schlaegl.at


powered by TOURDATA