Das Bild zeigt einen Aussichtsturm mit Blick über das tief verschneite Mühlviertel.

Unterkunft buchen

Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Gesamtpreis:
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mit dem Klick auf den Sende-Button stimme ich zu, den Newsletter der Mühlviertel Marken GmbH an meine E-Mail-Adresse zu erhalten und akzeptiere, dass meine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Adresse, Telefon, Anfrage) bis auf Widerruf gespeichert und automationsunterstützt verarbeitet werden. Ihre bekannt gegebenen Daten werden ausschließlich für den Newsletter-Versand verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit und kostenlos wieder von diesem Newsletter abmelden. Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden von der Mühlviertel Marken GmbH ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Siehe auch Datenschutzerklärung.

/ farmgoodies - so entsteht das Gute

farmgoodies - so entsteht das Gute

Heimische Speiseöle mit höchster Qualität

Bio-Marke aus dem Mühlviertel

Hinter "farmgoodies" stehen 20 Bio-Bauern, die sich dem Anbau von Ölsaaten verschrieben haben. Die im Mühlviertel geernteten Samen werden schonend kaltgepresst und zu hochwertigen Speiseölen veredelt. Unter dem Markennamen farmgoodies findet man sie im Lebensmittelhandel (auch Bio-Fachhandel) zwischen Wien und Salzburg, aber auch ab Hof und im Online-Shop. Selbst die Gastronomie setzt auf farmgoodies-Qualität.

Zum Sortiment gehören Bio-Leinöl, Bio-Rapsöl, Bio-Hanföl, Bio-Leindotteröl, Mohnöl und Distelöl sowie Bio-Leinsamen, Bio-Hanfsamen und Blaumohn. An der gemeinsamen Weiterentwicklung der landwirtschaftlichen Gemeinschaft wird ebenso gearbeitet, wie an neuen Produktideen.

Weitere Infos unter

www.farmgoodies.net

 

Die Geschichten hinter den Lebensmitteln

Einzigartig werden die Produkte erst durch die Geschichten hinter den Lebensmitteln. Im Internet wird diese in vielen Bildern sehr persönlich und ansprechend erzählt. Vom Anbau, über Blüte bis zur Ernte und Verarbeitung kann man die einzelnen Schritte der Landwirtschaft mitverfolgen. Im Blog wird über Aktuelles von Acker & Feld und so allerhand anderem erzählt. Auch mit Rezepten und Tipps wird nicht gespart, wenn es um die vielfältige Einsetzbarkeit der farmgoodies in der Küche geht.
 

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.

Die 7 Gründe,
warum regionale Lebensmittel besser sind

# 1 Regional ist uns zu wenig.

Es geht um die Menschen dahinter! Werbeslogans versprechen viel. Doch wer steht aufrichtig dahinter? Wir meinen: Es sind einzig und allein die Menschen, die dein Vertrauen verdienen. Deshalb ist es ein gutes Gefühl, diese zu kennen.

# 2 Respekt und Handschlag-Qualität.

Du als Konsument, erwartest dir zurecht gute Lebensmittel. Deshalb geben wir unser Bestes, dies zu erfüllen. Wir stehen zu 100% hinter dem, was reinkommt. Im Gegenzug möchten wir unabhängig von den globalen Rohstoff-Börsen sein. Wir finden das ist fair.

# 3 Gesunder Boden, gesunde Pflanzen.

Ein gesunder Boden, das regionale Klima und die samenfesten Kulturen haben einen großen Einfluss auf die Qualität deiner Lebensmittel. Durch die natürliche Ausreife am Feld, sind die Lebensmittel reich an Vitalstoffen und somit wertvoller.

# 4 Regionalität schafft Identität, die schmeckt.

Du konsumierst nicht ein anonymes Produkt vom anderen Ende der Welt, sondern kennst die Geschichte dahinter. Dadurch werden deine Mahlzeiten wahre Genussreisen, die in Bildern erlebbar werden. Du isst einfach bewusster.

# 5 Auf die Region angepasste Artenvielfalt:

Die globalisierte Nahrungsmittelindustrie braucht standardisierte Rohware. Diese genormten Lebensmittel verlieren aber die Fähigkeit, regionalspezifische Schadstoffe in den Körperzellen abzubauen. Die Natur hätte diesen Ausgleich für uns vorgesehen, und das sollten wir nutzen.

# 6 Kleine Strukturen machen's natürlicher.

Wir lieben unsere Rohstoffe, und behandeln sie auch so. Durch die kurzen Transportwege und die kleinen Strukturen sind wir in der Aufbereitung besonders schnell. Wir brauchen keine Lagerzusätze oder ähnliches, da wir laufend frisch verarbeiten. Dadurch bleibt die Natürlichkeit in den Lebensmitteln erhalten.

# 7 Geschmack mit Charakter.

Natur und Wetter haben großen Einfluss auf das Wachstum unserer Früchte. Wir lassen es zu, dass unsere Produkte von Jahr zu Jahr etwas anders schmecken und einen eigenen Charakter haben. Die Spitzengastronomie setzt zunehmend auf radikale Regionalität. Bevor etwas importiert wird, wird es lieber von der Speisekarte genommen.